Wechselseitigen Links ranken bei Googel schlechter

No Comments

Für eine lange Zeit konnten auch wechselseitige Links Web-Seiten an die Spitze der Suchergebnisse bringen. Die Zeiten sind leider vorbei. Der Algorithmus wurde geändert, um den Austausch von Links durch zwei Parteien zu identifizieren. Das Konzept der wechselseitigen Verknüpfungen widersetzt sich der ursprünglichen Absicht von Google mit dem Algorithmus. Qualitätsinhalte sollten Links ansprechen. Der Austausch von Links ist nichts anderes als ein gegenseitiges Einvernehmen, um den Inhalt anderer mit dem Endziel des erhöhten Rankings ungerechtfertigt zu fördern. Google straft solche Seiten nicht ab erhöht den Seitenrank aber auch nicht. Links mit aussagekräftigen Ankertexten bringen die Seite weiterhin weiter nach vorn.
Google ist auch in der Lage, Drei-Wege-Verknüpfungsschemata zu identifizieren (d.h. Website A Links zur Website B, die Links zu Website C, die Links zu A) Links. Ob das bei Google so umgesetzt wird oder nicht, ist schwer zu sagen.  Fazit:  konzentriert man sich auf die Schaffung von einzigartigen, qualitativ hochwertigen Inhalten in einer bestimmten Nische bzw. Fachgebiet, werden Externe Links nicht ausbleiben und stetig das Ranking erhöhen.

About us and this blog

We are a digital marketing company with a focus on helping our customers achieve great results across several key areas.

Request a free quote

We offer professional SEO services that help websites increase their organic search score drastically in order to compete for the highest rankings even when it comes to highly competitive keywords.

Subscribe to our newsletter!

Fields marked with an * are required

More from our blog

See all posts